Feb 17 2021

Hilfeleistung am 17.02.2021

An diesem Abend konnte man in Oberkreuzstetten in einigen Kellern nasse Füße bekommen. Da man bei so einem Ereignis selten zu viele Pumpen haben kann, unterstützten wir unsere Kameraden in Oberkreuzstetten mit unserem Rüstlöschfahrzeug und den darin befindlichen Pumpen. Bis Mitternacht waren unsere Kameraden im Einsatz um die Keller auszupumpen.

Fahrzeuge 1
Zeit 3h
Mann 5
Weitere Kräfte KEINE

Feb 05 2021

Verkehrsunfall am 05.02.2021

Um 10:18 am Morgen wurden wir zu einem Verkehrsunfall beim Kirchenplatz gerufen. Zwei Fahrzeuge waren zusammengestoßen. Zum Glück mussten wir keinen der Beteiligten aus den Fahrzeugen retten, jedoch traten Betriebsmittel aus und die Wracks blockierten die Straße. Wir sicherten die Unfallstelle, damit Rettung und Polizei ungestört arbeiten konnten, während wir die Wracks aus der Gefahrenzone schafften und die Betriebsmittel banden.

Fahrzeuge 3
Zeit 1h
Mann 9
Weitere Kräfte  

Jan 23 2021

Kaminbrand am 23.01.2021

Ein gemütlicher Samstagabend wurde für unsere Kameraden jäh durch das Heulen der Sirenen um 19:12 unterbrochen. In einem Wohnhaus im Niederkreuzstetten hatte der Kamin zu brennen begonnen. Zum Glück lief der Kaminbrand glimpflich ab und er überhitzte nicht. Dadurch war für uns nicht viel zu tun, außer ihn zu kontrollieren und zu beobachten.

Fahrzeuge 3
Zeit 1h
Mann 20
Weitere Kräfte

Jan 23 2021

Fahrzeugbergung am 22.01.2021

Ein PKW kam von der Straße ab, blieb im schlammigen Boden stecken und musste geborgen werden. Mit Seilwinde und Muskelkraft war dies rasch erledigt und das ansonsten unbeschädigte Fahrzeug konnte aus eigener Kraft weiterfahren.

Fahrzeuge 2
Zeit 0,5h
Mann 10
Weitere Kräfte KEINE

Jan 17 2021

Wahl des Feuerwehrkommandanten am 17.01.2021

Alle 5 Jahre wird der Feuerwehrkommandant und sein Stellvertreter von den Mitgliedern der Feuerwehr gewählt. Heute war es wieder einmal soweit. Die bisherigen Amtsinhaber Harald Berger und Thomas Toifl wurden bei der heutigen Wahl in ihren Ämtern bestätigt. Im Anschluss an die Wahl erfolgte gleich die formale Angelobung durch den Bürgermeister. Das genaue Wahlergebnis ist im Schaukasten der Feuerwehr ausgehangen.

Jan 07 2021

Fahrzeugbergung am 07.01.2021

Man darf seinem Navi nicht blind vertrauen. Diese Lektion musste heute der Fahrer eines Lieferwagens in unserem Ort machen. Sein Navi hatte ihn dazu verleitet durch die Kellergasse zu fahren. Auf dem schlammigen Fahrweg war die Fahrt rasch zu Ende. Bevor das Fahrzeug davonrutschen oder sonst etwas beschädigen konnte, hatten wir es schon gesichert und mit vielen Händen einfach aus seiner mißlichen Lage geschoben.

Fahrzeuge 3
Zeit 1h
Mann 13
Weitere Kräfte KEINE

Dez 21 2020

Türöffnung am 21.12.2020

Fast noch mitten in der Nacht, nämlich um 03:00 Früh wurden wir zur Hilfe gerufen. Eine Person war in ihrer Wohnung gestürzt und die Haustür ließ sich nicht öffnen. Wir öffneten die Tür damit die Rettung Zugang zur Person hatte.

Fahrzeuge 2
Zeit 0,5h
Mann 8
Weitere Kräfte  

Dez 13 2020

Hilfeleistung bei der Corona-Massentestung am 12- und 13.12.2020

Die Feuerwehren in ganz Österreich unterstützten die Corona-Massentestungen. Auch unsere Feuerwehr half entsprechend mit. Zusammen mit den Feuerwehren aus Oberkreuzstetten und Streifing, sowie der Rettung und anderen Freiwilligen, halfen wir den Mitarbeitern der Gemeinde einen reibungsfreien und vor allem sicheren Ablauf der Testungen zu ermöglichen. Unsere Kameraden arbeiteten als Ordner vor- und im Gebäude, bei der Anmeldung, der EDV, als auch bei Testung selbst mit. Unsere Kameraden leisteten insgesamt über 80 Stunden Dienst an diesem Wochenende, den sie von ihrer Freizeit für Ihre Sicherheit geopfert haben. Ein herzlicher Dank an alle die mitgeholfen haben.

Dez 02 2020

Brandeinsatz in Niederkreuzstetten am 02.12.2020

Um 17:27 erschallte die Sirene im Ort und alarmierten uns zu einem Brandeinsatz. In einem Haus hatte sich bei einem brennenden Schwedenofen das Ofenrohr gelöst. Dadurch waren die Innenräume des Hauses entsprechend verraucht. Zum Glück hatten sich die Bewohner bei unserem raschen Eintreffen bereits selbst in Sicherheit gebracht. Unter Atemschutz rückten wir zum Brandobjekt vor. Da der Ofen nicht sehr groß war, konnten wir ihn gleich komplett packen und ins Freie tragen. Dort konnte er dann gefahrlos ausrauchen. Im Haus öffneten wir alle Fenster und Türen, damit sich der Rauch verziehen konnte.

Fahrzeuge 3
Zeit 1h
Mann 14
Weitere Kräfte KEINE

Sep 25 2020

Finnentest am 25.09.2020

Der Atemschutzeinsatz stellt eine der schwersten körperlichen Belastungen im Feuerwehrdienst dar. Zumeist findet er auch unter besonders gefährlichen Bedingungen statt. Ein besonders schlimmes Szenario ist es daher, wenn ein Kamerad im Einsatz unter der Belastung zusammenbricht. Nicht nur ist seine Gesundheit akut gefährdet, sondern seine Truppkameraden müssen ihn retten, anstatt ihrer eigentlich Aufgabe nach zu gehen und z.B. jemand aus einem brennenden Haus zu holen. Darum muss jeder Atemschutzgeräteträger einmal im Jahr getestet werden, ob seine Fitness und Gesundheit auch ausreichend sind. Ein Teil dieses Tests ist der sogenannte „Finnentest“. Er wurde extra für die Ansprüche der Atemschutzgeräteträger wissenschaftlich fundiert ausgearbeitet. Er wird in voller Ausrüstung für den Atemschutzeinsatz durchgeführt, auch mit Luftversorgung aus der Pressluftflasche. Dann müssen innerhalb von engen Zeitlimits 5 Stationen mit körperlich anstrengenden Arbeiten erledigt werden. Die Stationen sind: 100 Meter gehen und dann 16,7kg schwere Kanister 100 Meter tragen, 90 Stiegen rauf und runter, einen 47,5kg Reifen 3 Meter mit einem Vorschlaghammer wegschlagen, einen Hindernissparkour durchklettern und zum „Erholen“ einen C-Schlauch aufrollen. Das mag alles harmlos klingen, wenn man das locker leicht im Sportgewand macht, aber mit 20kg Atemschutzausrüstung fühlt sich das gleich ganz anders an. Auch sehr sportliche Kameraden kommen hier gehörig ins Schwitzen und sind froh wenn sie den Test geschafft haben.

Ein herzliches Danke an alle Kameraden die auch dieses Jahr wieder diese schweißtreibende Prozedur durchgemacht haben, um weiterhin in der Lage zu sein, Ihnen in der Not unter Atemschutz bei zu stehen.