Unfall auf der L6 am 03.11.2022

Um die Mittagszeit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der L6 gerufen. Ein PKW hatte einen Laternenmast gerammt. Die Rettung konnte eine verletzte Person zum Glück auch ohne unsere Hilfe aus dem Fahrzeug holen und behandeln. Auch die Polizei war anwesend und begutachtete die Unfallstelle. Wir sicherten diese inzwischen ab und regelten den Verkehr. Anschließend entfernten wir das Unfallfahrzeug und Trümmerteile von der Fahrbahn.

Fahrzeuge 3
Zeit 1,5h
Mann 6
Weitere Kräfte  

Technische Übung am 13.10.2022

Die heutige Übung führten wir am Bauhof unserer Gemeinde aus. Dort hatte die Übungsleitung einen „Unfall“ aus zwei schrottreifen PKWs aufgebaut. In einem war eine Übungspuppe versteckt die wir erst finden mussten. Als wir uns zu ihr einen Zugang geschaffen hatten, zündete eine Rauchbombe um einen plötzlich ausbrechenden Brand im Fahrzeug zu simulieren. Wir reagierten auf diese plötzliche Gefahr mit dem zuvor vorbereiteten Brandschutz und beeilten uns gleichzeitig die Übungspuppe mittels Crashrettung aus dem Rauch zu bekommen. Inzwischen rüstete sich noch zur Sicherheit ein Atemschutztrupp aus, um auch im Rauch arbeiten zu können. An diesem Punkt beendete jedoch die Übungsleitung zufrieden die Übung. Im Anschluss konnte dann noch jeder Hand anlegen und den Einsatz des hydraulischen Rettungssets an den Fahrzeugen üben. Es wurde das Öffnen der Türen mit dem Spreizer, das Zurückbiegen der Karosserie mittels Rettungszylinder, als auch das Entfernen ganzer Fahrzeugteile mit der Schere geübt.

Den Abschluß der Übung bildete eine sehr liebgewonnene Tradition. Unser Kamerad Lorenz Strobl und seine Frau Maria luden uns in ihren Weinkeller ein. In der gärgasgefüllten Kellerröhre konnte noch ein Atemschutztrupp den richtigen Umgang mit den Atemschutzgeräten testen. Dabei holten sie etwas frischen Sturm, mit dem wir auf das Übungsende anstoßen und unsere Kameradschaft pflegen konnten. Vielen herzlichen Dank an Familie Strobl für die ausgesprochen leckere Verpflegung und diese wirklich wundervolle „Tradition“ die sie für uns jedes Jahr veranstaltet.

Fahrzeuge 3
Zeit 2h
Mann 18
Weitere Kräfte KEINE  

50. Hochzeitstag von Agnes und Franz am 08.10.2022

Unser Altkommandant Franz Schertler und seine Agnes feierten heute etwas ganz besonderes, nämlich ihre goldene Hochzeit. Bei so einem schönen Anlass wollten wir den beiden eine Freude machen und überraschten sie mit einer Abordnung und einem Schlauchspalier nach ihrem Festgottesdienst.

Wir wünschen euch beiden noch viele weitere schöne Jahre miteinander und sagen euch ein herzliches Danke. Danke für die vielen Jahre die ihr beide schon unsere Feuerwehr in vielerlei Hinsicht bereichert habt! Aus ganzem Herzen: Alles Gute!

Technische Übung am 30.09.2022

Die Feuerwehr hilft nicht nur wenn es brennt, sondern auch bei vielen Arten von Unfällen. Diese bezeichnen wir als technische Einsätze. Bei der heutigen Übung beschäftigten wir uns in drei Stationen mit unterschiedlichen Problemstellungen, die bei solchen Einsätzen relevant sein können.

Bei einer Station ging es darum eine Übungspuppe zu retten, die unter einem Gruber eingeklemmt war. Dabei konnten wir ausprobieren welche Werkzeuge geeignet sind und worauf bei allen zu achten ist. Insbesondere übten wir hier den Umgang mit den Hebekissen und dem hydraulischen Rettungszylinder.

Die nächste Station war eine Auffrischung in Mechanik. Das Ziel war einen 500kg schweren Schottersack nur mit Muskelkraft mit wenigen Personen zu heben. Dafür konstruierten wir mit Seilen, Schlingen und Umlenkrollen einen improvisierten Flaschenzug.

Zu guter letzt frischten wir unser Wissen über erste Hilfe auf. Unsere Kameraden mit einschlägiger Ausbildung die mitunter auch beim Roten Kreuz tätig sind, konnten uns hier helfen. Besonders da sie sich auch entsprechende Übungsmaterialien ausborgen konnten. Besonderes Augenmerk legten sie dabei auf die Herzdruckmassage, die Nutzung eines Beatmungsbeutels und den Einsatz eines Defibrilators.

Fahrzeuge 4
Zeit 2h
Mann 20
Weitere Kräfte KEINE  

Kleinbrand am 29.09.2022 in Niederkreuzstetten

Heute Nachmittag mussten wir zu einem Kleinbrand ausrücken. Ein Busch, der an ein Haus angrenzt, hatte zu brennen begonnen. Mit der im TLF montierten Schnellangriffseinrichtung (siehe Bild) löschten wir rasch das Feuer, bevor es sich ernsthaft ausbreiten konnte.

Fahrzeuge 2
Zeit 0,5h
Mann 16
Weitere Kräfte  

Technische Übung am 05.09.2022

Eisenbahnen gelten statistisch belegbar als die sichersten Transportmittel. Doch auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, dürfen wir sie nicht ignorieren. Darum üben wir auch Einsätze bei denen Züge in Unfälle verwickelt sind. Natürlich steht nicht jeden Tag irgendwo ein Zug herum den man bei einer Übung nach belieben beschädigen kann. Umso aufregender, wenn sich so wie heute, solch eine Gelegenheit ergibt.

In Ernstbrunn bot sich uns diese einmalige Gelegenheit die wir mit anderen Feuerwehren aus der Umgebung nutzen konnten. Dabei durften wir uns in alten ausrangierten Waggons „austoben“. Der erste große Teil der Übung war der Personenrettung aus den Waggons gewidmet. Dabei ging es vorallem darum unterschiedliche Techniken auszuprobieren mit denen man Verletzte über die Fenster sicher und rasch retten kann. Im zweiten Teil wurde es zerstörerischer und wir konnten die Belastungsgrenzen unserer hydraulischen Rettungssets austesten. Wir versuchten durch „aufschneiden“ die Fenstergröße zu erweitern. Jedoch sind Eisenbahnwaggons deutlich robuster konstruiert als Karosserien von Autos. Bei einem Auto schneidet die hydraulische Schere durch das Blech wie durch Papier, bei den mehrere Millimeter dicken Blechen eines Waggons ist das gleich ganz anders. Hier musste man sehr genau seine Schneidepunkte suchen und immer in Zusammenarbeit mit dem Spreizer langsam weiterarbeiten. Zum Glück sollte das Aufschneiden von Waggons normalerweise nie nötig sein. Das Einschlagen von Scheiben ist dafür umso wahrscheinlicher und auch universell auf Autos umlegbar. Die Fenster der Waggons boten daher ein wunderbares Übungsobjekt für uns, um den korrekten Umgang mit unserem „Glasmanagment“ zu üben. Denn es geht auch darum, Scheiben möglichst „sanft“ einzuschlagen, damit zu rettende Personen nicht von Glassplittern getroffen oder gar verletzt werden.

Alles in allem war es eine sehr aufregende, lehrreiche und vorallem spaßige Übung, die allen Teilnehmern noch einige Zeit in Erinnerung bleibt.

Fahrzeuge 4
Zeit 2h
Mann 20
Weitere Kräfte KEINE  

Brandeinsatz am 14.08.2022

Die Sirene die um halb 4 in der Früh losheulte, riss wohl einige aus dem Schlaf. Für uns Feuerwehrleute bedeutete sie gleich eine Menge Adrenalin am Morgen, denn wir wurden zu einem Brandeinsatz in Neubau gerufen. In einem Wohnhaus war ein Brand ausgebrochen und wir eilten der Neubauer Feuerwehr zur Unterstützung. Zusätzlich zu diversen Tätigkeiten im Umfeld stellten wir auch zwei Atemschutztrupps, die im Innenangriff direkt den Brand bekämpften. Der Einsatz zog sich bis ins Morgengrauen, doch schlußendlich konnte der Brand und seine vielen Glutnester vollständig gelöscht werden. Lesen Sie dazu auch den Artikel unserer Ladendorfer Kameraden, die ebenfalls mit uns am Einsatz beteiligt waren.

Fahrzeuge 3
Zeit 2h
Mann 17
Weitere Kräfte  

Auspump-Einsatz am 03.08.2022

Heute wurden wir zu einer kleinen technische Hilfeleistung gerufen. Der Keller eines Wohnhauses stand etwas unter Wasser. Wir halfen rasch das Wasser aus dem Keller zu fördern.

Fahrzeuge 1
Zeit 1h
Mann 4
Weitere Kräfte KEINE  

Feuerwehrjugend Landesbewerb und Abschnittslager von 08.07.2022 bis 11.07.2022

In Tulln wurde der Landesbewerb für die Feuerwehrjugend ausgetragen. Auch die Kreuzstettner Feuerwehrjugend nahm daran Teil. Sie konnten sowohl den Bronze- als auch den Silber-Bewerb erfolgreich bestehen. Nach den schwierigen Aufgaben bei den Bewerben hatten sie etwas Spaß verdient und so ging es gleich im Anschluss in Pillichsdorf mit dem Abschnittslager weiter. Dieses stellte auch einen Ersatz für die Landeslager der letzten zwei Jahre dar, die coronabedingt entfallen mussten. Alle Feuerwehrjugenden des Abschnitts Wolkersdorf waren anwesend und hatten jede Menge Spaß. Es gab viele schöne Aktivitäten wie eine Rätselrally, Scheibtruhenrennen, Kübelspritzen, Geschicklichkeitsspiele, Lagerfeuer und Disco. Zum Glück hat auch das Wetter mitgespielt und das Zelten dadurch nochmal so viel Spaß gemacht. Im August freut sich schon unsere Jugend auf das Bezirkslager, dass diesmal in Kreuzstetten stattfindet.

Unwettereinsatz am 25.06.2022

Wiedereinmal führte ein Unwetter in der Nacht dazu, dass wir zu einem Hilfseinsatz gerufen wurden. Wieder hatten die Regenfälle dazu geführt, dass Schlamm einige Verkehrswege behinderte. Auch diesmal schaufelten unsere Kameraden die Verkehrswege frei und wuschen das Gröbste weg.

Fahrzeuge 3
Zeit 2h
Mann 15
Weitere Kräfte KEINE